Untitled Document
Goldpirat in Bregenz, 22./ 23. Juni 02
Warm und sehr sonnig
 
Schon wieder ich, sagt der "Zueber". Segle besser, sagt der Vorschoter, dann musst Du nicht schreiben.
Bei warmem, sehr heissem Hochsommer-Bade-Wetter segeln 20 Piraten um das goldene Hackebeil (so sagen die doch vom hohen-Norden).
Nach längerem auf Wind warten startet der ex-Piraten-Segler Robert zur ersten Regatta.
Bei leichtem, schönen West-Wind segeln Herbert AUT 495 und Werner SUI 496 links, aber es dreht rechts und wir zwei sammeln Punkte. Gewinner dieses Laufes ist SUI 437, der alte Fuchs vom Zugersee, mit grossem Vorsprung, denn auf der zweiten Kreuz da lief es wirklich über links.
Dann war baden und braten in der Sonne angesagt und langes Warten auf den nächsten Start. Durst ist schlimmer als Heimweh, dieser Spruch hatte jetzt Gültigkeit.
Der 2. Lauf wurde dann bei leichtem, drehendem Schönwetterwest gestartet und abgebrochen, weil der Wind wiedereinmal eingeschlafen war,
Nach wiederholtem 2. Start gibt's einen Lauf der von SUI 516 gewonnen wird
Dann ist wieder Badebetrieb und braten angesagt. Warten, warten.
Endlich zeigt sich ein leichter Schönwetterwest und los geht's zum 3. Lauf.
Den 3.,abgekürzten Lauf rettet SUI 496 "Zueber" ins Ziel, danach ist der Wind wieder weg. Dann ist Schluss für den Samstag und es geht zurück in den Hafen
Jetzt kommt der härtere Teil der Serie: Durst löschen, Nachtessen, gemütliches Zusammen- sitzen, da wird Seemansgarn gesponnen (wenn der Wind, wenn nicht ich und der im Lee und so weiter). Bei der Pirat Jassmeisterschaft, die bis in die tiefe Nacht dauert, wird auch gut gespielt. Gewinner der inoffiziellen Pirat Jass-Meisterschaft (so sah es aus meiner Sicht aus) waren Reto und Andy.
Der 4. Lauf am Sonntag, kein Wind aber raus muss man, warten, warten, baden und sonnen. Dann zurück in den Hafen - der Wind bleibt, wo er ist. Aber oha, kaum im Hafen kommt er aus dem Nichts, eiliges Auslaufen zum 4. Lauf. Start ist um 13.30. Bis 14 Uhr hat Robert Zeit, das ist die letzte Startmöglichkeit
Schon wieder ein Leichtwind-Lauf mit Platz auf dem Reitbalken: Gewinner SUI 516 .
Gewinner über alles wird AUT 495 mit Herbert dem Renner am "Hemmholz" und Jürgen Strnad, der aber jedes Mal vor Herbert im Ziel war, das ist der Erfolg des Vorschoters. "Zueber" hätte mit Herbert gerne richtig gefightet - was nicht ist, das kann noch werden.
Ich habe von Dirk einige Tips erhalten, die werden wir dann austesten.

Zueber SUI 496