Untitled Document
Segelwoche Luzerrn, 25. -26.Mai 2002
 
Bei zum Teil sehr kaltem und regnerischem Wetter treffen sich 17 Wetter erprobte Piraten zur Regatta im Luzerner-Seebecken.
1. Lauf am Samstag. Schöner, auffrischender Westwind, der einige erhitzte Piraten zum Baden veranlasste. Der Schreibende wusste nicht, dass im Pirat nur frisch gebadet gestartet wird: Vornehm, vornehm. Zum Teil waren die Boote sehr schnell aufgerichtet und am Start, wie zum Beispiel "Waterproof" SUI 507. Gut gemacht. Andere zogen es vor, sich im Clubhaus zu trocknen und aufzuwärmen, innen und aussen, wie böse Zungen behaupten. Um dann locker beim Kartenspiel Ränge zu vergeben, die leider nicht in die Regattawertung eingegangen sind. Diesen Wind-Lauf gewinnt "Zueber" SUI 496 vor SUI 443. Der 2. Lauf wurde dann bei abflauendem Westwind gestartet, der souverän von SUI 516 "Panic" gewonnen wurde. Bei leichten, wiederum drehenden Winden wurde zum 3. Lauf gestartet, der nach der 1. Kreuz mangels Wind abgebrochen wird. Der neu gestartete 3. Lauf mit Südwind gewinnt SUI 520 "Magic " der mit einem Super Leegang unter Spi verfolgt von SUI 516 und SUI 496 uns um die Ohren fuhr. Den 4. Lauf führt SUI 507 nach einem sehr späten Start in der 5. Reihe aber umso besserem Land-Schlag, der ihn an die Spitze brachte. Wurde aber noch von SUI 516 abgefangen, der den Laufsieg nach Hause nimmt. Den 5. Lauf gewinnt der (alte) Fuchs Heinz Remek SUI 437 "Parzival". Sein grösster Stolz: ein Boot aus Holz, natürlich wie es sich gehört edles poliertes Sapelli Mahagoni oder wie diese schönen Hölzer alle auch genannt werden. SUI 516 "Panic" soll angeblich eine Boje touchiert haben und bekommt von der strengen Jury ein DSQ. Der tut nicht weh und wird gestrichen. Somit gewinnt "Panic" trotzdem die Luzerner Segelwoche.