Untitled Document
Ski- und Snowboardweekend Hoch Ybrig, 18./ 19.Januar 2003

[zurück]

 

Sensationelles Wetter, gute Schneeverhältnisse und Top-Stimmung am diesjährigen Ski- und Snowboardweekend der Schweizerischen Piratenvereinigung 2003.

Es ist immer dasselbe. Zuerst freut man sich riesig auf das traditionell wiederkehrende Ski- und Snowboardweekend der Piratenvereinigung und dann vergeht das Wochenende so schnell, dass man, kaum hat man sich begrüsst, schon wieder auseinandergehen muss. Ich glaube, ich spreche allen Teilnehmern aus dem Herzen. Dieses Wochenende war einmal mehr eine Reise in die Innerschweiz wert. Zwar liessen im unteren Teil die Schneeverhältnisse etwas zu wünschen übrig, doch im Gebiet oberhalb der ‚Fuederegg' waren die Verhältnisse Ideal.
Wie gewohnt traf man sich bei der Talstation ‚Laucheren' in Oberiberg, wo das Gepäck auf die beiden bereitstehenden Fahrzeug von Peter May und mir verteilt wurden. Ebenfalls traditionsgemäss musste ich an meinem Fahrzeug die Ketten montieren. Dennoch schaffte ich es nicht ganz bis zum Haus auf 1'400 m.ü.M. Infolge Pulverschnee versank mein fahrbarer Untersatz auf der Zufahrt bis auf die Querlenker im Schnee. Auch das Entladen des Fahrzeuges half nicht viel. Gemeinsam und unter Zuhilfenahme des Wagenhebers schaufelten wir das Fahrzeug wieder frei. Anschliessend konnten auch wir uns auf die Piste begeben.

Das schöne Wetter und die wunderbaren Pistenverhältnisse entschädigten uns für die erlittenen Strapazen. Obschon sehr viele Skifahrer und Snowboarder unterwegs waren, hielten sich die Wartezeiten dank der hohen Kapazität der Sessellifte in Grenzen. Dank des schönen und warmen Wetters waren nicht nur die Abfahrten ein Genuss. Den Apéro nahmen wir glücklich und zufrieden im nahegelegenen, gemütlichen ‚Beizli' ein. Auch unsere jüngste Teilnehmerin, Sina Grieder, genoss dort ihren ‚Schoppen'. Sina ist die jüngste Teilnehmerin aller Zeiten und hat das Weekend, so glaube ich, in vollen Zügen genossen. Wann hat man schon mal so viele Leute, die einem verwöhnen und herumtragen?

Das Nachtessen fand in gewohntem Rahmen statt. Zur Vorspeise gab's einen Salat, zum Hauptgang ‚Riz Casimir' und etwas später eine Vanille-/ Schokoladencrème zum Dessert. Wer mochte, traf sich vor dem Dessert noch zu einer kleinen Fackelwanderung. Infolge Vollmond wären die Fackeln zwar nicht nötig gewesen. Der Stimmung tat's allerdings nur gut. Mit vereinten Kräften ging's am Sonntag Morgen nach dem reichhaltigen Frühstück ans Aufräumen. Es war klar, dass es nochmals einen strahlenden Tag geben würde, weshalb es die meisten so schnell wie möglich wieder auf die Bretter zog. Viel zu schnell ging der schöne Tag zu Ende und man begab sich wieder ins Tal zur Gepäckverteilung. Einmal mehr haben wir im Kreise der Piraten ein wunderschönes Wochenende verbracht. Rundum zufrieden trat männiglich die Rückreise an. Ich bin mir sicher, dass wir uns alle, wenn immer möglich im nächsten Jahr zur selben Zeit wieder im Hoch-Ybrig treffen werden. Das Haus ‚Rittersporn' ist schon gebucht und wartet auf uns. Ich hoffe, auch Timo, welcher sich am Samstag bei einem Sturz mit dem Snowboard an der Schulter verletzt hatte, ist dann wieder dabei. Wir wünschen ihm alle schnelle Genesung und hoffen ihn, spätestens im Rietli oder im Segellager wieder zu sehen.

Die Organisatoren Hans Peter u. Jaqueline Fleisch (SUI 493)