Untitled Document
Tops und Flops von der Rheinregatta Kaiseraugst vom 27./28 August 2011

[zurück]

 

Beginnen wir mit einem Flop: der Wetterprognose. Angesagt war eine Kaltfront, vor der nach Meteomeldung gesamtschweizerisch als sehr gefährlich gewarnt wurde, man solle sich nicht im Freien aufhalten, Wälder meiden und sich sowieso verkriechen. Sogar der Kachelfrosch wurde kritisch, passiert ist nicht. Für den Samstag versprach dies jedenfalls Westwind, bei der Anreise sahen wir sofort, dass die Regatta Top sein wird. Und ebenfalls Top: am Schluss waren 17 Piraten auf der Startliste ( einige zwar schulbedingt mit etwas Verspätung ), die hatten einfach kein Streichresultat.
Als ( altbekannten ) Flop ist einfach das Einwassern bei viel Wind zu beklagen, die Strömung ist dabei kräftig mitschuldig. So dauerte es halt einige Zeit, bis alle Boote an der Startlinie waren. Schaumkronen und Hammerböen liessen einen abwechslungsreichen ersten Lauf über die Bühne namens Rhein gehen, die zwei Mann/Frauschaften quasi von unten erlebten und gerettet werden mussten. Dies bedingte eine längere Pause bis zum zweiten Lauf, so dass auch die verspäteten Boote mittlerweilen am Start waren. Der Westwind liess erst im vierten Lauf etwas nach, so dass viele wunderschöne Vollgleiter unter Spi und auch halsbrecherische Manöver erlebt werden konnten. Grössere Schäden blieben glücklicherweise aus. Der Segeltag jedenfalls war Top.
Ebenfalls Top ist das Startgeld: 30.- inklusive Curry mit Reis und Salat sind einfach unschlagbar, herzlichen Dank dafür. Und ebenfalls Top die gefährliche Riversidebar, die Stimmung direkt am Wasser, wo die Boote wie auf einer Glasplatte festgeschraubt wirken, einfach unschlagbar. Nachtruhe war teilweise relativ spät.
Windmässig Flop dafür der Sonntag, dank 4 Läufen konnte er recht spät angegangen werden. Es war ein sehr sparsames Angehen, windmässig. Immer wieder kamen einzelne Böen aus Ost. Experimentierboote versuchten gegen die Strömung anzukommen, alle kamen wieder rheinabwärts oder mussten mit dem hölzernen Wind nachhelfen. Jedenfalls war die Rangliste vom Samstagabend auch die Schlussrangliste, so dass nicht mehr gross gerechnet werden musste. Vier verschiedene Laufsieger, drei Maires auf den ersten vier Plätzen konnten sich ums Berichteschreiben drücken, Kaiseraugst ist und bleibt eine der attraktivsten Regatten, wir freuen uns schon aufs nächste mal. Gesamtnote: Top, Top, Top

SUI 529, Epaminondas

Dani und Corina