Untitled Document

Bericht zur Zugerseemeisterschaft

[zurück]

 

Unter einem grauen Deckel fuhren wir nach Zug an die Zugerseeregatta. Nach und nach trafen doch noch 12 Piraten ein und machten sich bereit.

Viel Wind war nicht auszumachen, trotzdem liefen wir aus und zitterten uns durch einen Lauf. Der konnte aber nicht gewertet werden, weil der Regattaleiter die Wettfahrt auf eine etwas unorthodoxe Weise abkürzte und ein Pirat dagegen Einsprache erhob.

Das Nachtessen war fein und die Gastfreundschaft ausgezeichnet.

Nach einer verregneten Nacht, die wir gemütlich zu Hause im eigenen Bett verbrachten, schonte es am Morgen und wir konnten noch drei schöne Läufe bei gutem Wind (und leichtem Regen) segeln.

Zwischendurch warteten wir leider eine ganze Runde ab, weil die Startboje nicht an Ort bleiben wollte und die Crew es nicht schaffte, uns zu starten. So konnte ich leider meinen letzten etwas verunglückten Rang nicht streichen und als Dritter hinter SUI 536 mit Georg und Adrian und SUI 530 mit Fabian und Andreas bleibt uns die schöne Aufgabe, diesen Bericht zu schreiben.

SUI 535 Stefan und Esther