Untitled Document

Schweizermeisterschaft der Piraten - Segelclub Neuhaus-Interlaken

[zurück]

 
Tag 4 - Sonntag, 1.6.2014

Der Schweizermeister steht fest!
daho; Auch am letzten Tag der Schweizermeisterschaft wurde aufgrund der klaren Nacht für den Morgen wieder Oberwind erwartet. So versammelten sich die Piratsegler noch vor 8Uhr im Neuhaus und liefen kurz darauf aus, da sich tatsächlich ein leichter Oberwind zeigte. Doch der verschwand bald wieder und in der Hoffnung, der thermische Wind aus entgegengesetzter Richtung frische bald auf, wartete die Wettfahrtleitung mit den Piraten startklar auf dem Wasser. Gegen Mittag gab es noch immer keinen Wind, es fiel die Entscheidung an Land weiter zu warten. Wie konnte es auch anders sein, kaum waren alle Piraten an Land, frischte der lang ersehnte thermische Wind aus Westen auf. So konnten nach dem Mittag zwei spannende Läufe bei 2-3 Beaufort gesegelt werden. Um 16 Uhr fand vor dem Clubhaus des SCNI die Rangverkündigung statt, wo die klaren Sieger SUI 537 Stephan Fels und Sven Dupper ihre wohlverdiente Goldmedallie entgegen nehmen durften. Sie sicherten sich mit vier Laufsiegen, einem 2. Platz und einem BFD als Streichresultat ihren Platz. Stolze Vize-Schweizermeister dürfen sich die Brüder Andreas und Fabian Fleisch nennen. Den dritten Platz ersegelten sich Daniel Rainer und Yannis Affolter. Nach einem vielseitigen Apéro machten sich alle Segler ziemlich rasch auf den teilweise langen Heimweg. Der SCNI bedankt sich bei allen Segler für den tollen Anlass! - und natürlich auch bei allen, die diesen Anlass in irgendeiner Form unterstützt haben! Merci!! .. - und bis zum nächsten Mal :)

Tag 3 - Samstag, 31.5.2014

Die Meisterschaft ist gesichert!
peme; Aufgrund der Wetterprognose erwarteten wir am Morgen Oberwind und setzten die erste Startmöglichkeit auf 08.30 Uhr an. Pünktlich erfolgte der Start mit einem noch leicht reduzierten Feld (Frühaufstehen ist wohl nicht jedermanns Sache), jedoch mit Wind aus westlicher statt wie erwartet östlicher Richtung in der Stärke von ca. 6 Knoten. Die Läufe wurden auf die minimale Distanz ausgelegt um nach Möglichkeit die Meisterschaft zu sichern. Die erste Wettfahrt gewann der Klassenpräsident Dani Rainer. Der zweite Lauf war von der Windstärke her grenzwertig aber innerhalb der Maximalzeit. Der Wind war jedoch zu jeder Zeit für alle Teilnehmer fair. Sieger wurde Stephan Fels. Die dritte Wettfahrt des Tages (und insgesamt die vierte) sicherte die Meisterschaft und wurde mit wieder auffrischendem Wind gesegelt. Gewonnen wurde auch dieser Lauf von Stephan Fels. Im Gesamtklassement führt Stephan Fels vor Dani Rainer und den Gebrüdern Fleisch. Der Leader darf sich jedoch nach einem BFD kein weiteres Streichresultat mehr leisten!
Nachdem heute morgen bereits drei Läufe gesegelt wurden, konnte jeder heute Nachmittag die Sonne geniessen. Vor dem Clublokal versammelten sich Segler und Helfer am Abend zum gemeinsamen Grillieren. Zwar hatte uns heute die Sonne verwöhnt, doch nach Sonnenuntergang wurde es doch schnell frisch und relativ rasch hat sich die gemütliche Gruppe wieder aufgelöst. So kommt bestimmt auch jeder zu genug Erholung - denn morgen geht es wieder früh los, mit erster Startmöglichkeit um 08.30. Hoffen wir, dass sich der Wind am letzten Tag der Meisterschaft nochmals von seiner besten Seite zeigt!

Tag 2 - Freitag 30.5.2014

Endlich der erste Lauf!
urho/lizw; Nach 2 abgebrochenen Läufen von gestern konnte heute endlich der erste zählbare Lauf bei einer Windstärke von 6.5 Knoten bzw. 2-3 Beaufort, durchgeführt werden. Zu Beginn forderten auch heute drehende Windverhältnisse die Wettfahrtleitung und die Bojenleger.
Bei den Seglern ging es anscheinend um sehr viel, denn das ganze Feld war nervös wie vor einem Olympiastart. Dies führte denn auch zu mehreren Massen-Fehlstarts bis Wettfahrtleiter Peter Meyer die „black flag“ setzte (d.h. die Segler dürfen 1 Minute vor dem Startschuss, die Startlinie nicht mehr überqueren). So klappte es dann endlich mit der Disziplin und es konnte ein fairer Lauf durchgeführt werden, bei dem SUI 522 mit Georg Kissling und Adrian Nutz als Sieger über die Ziellinie fuhr. Wegen zusammenfallender Winde musste dann auch heute der gestartete, zweite Lauf abgebrochen werden.
Mit dem vorausgesagten sonnigen und warmen Wetter hoffen alle auf einen guten Regattatag von morgen Samstag, an dem bei guten Verhältnissen hoffentlich die möglichen maximalen drei Wettfahrten gesegelt werden können. Am Abend sassen alle Segler bei einem Pasta-Essen im Restaurant Neuhaus zusammen und hatten genügend Gelegenheit, die Vorkommnisse vom Tag zu besprechen.

Tag 1 - Donnerstag 29.5.2014

lizw; Die auf 14 Uhr angesetzte erste Startmöglichkeit wurde wegen Windmangel verschoben. Eine Stunde später zogen dicke Regenwolken vorbei und brachten stark drehende Winde mit sich. Der erste Startversuch wurde dann auch abgebrochen und der Parcour neu aufgebaut. In der Spiezerbucht bliesen mittlerweile 6-7 Beaufourt. Auf dem Regattaparcour im oberen Becken waren es gut 2-3. Beim zweiten Start blieb der Wind dann konstant und die Segler konnten eine tolle erste Kreuz geniessen. Doch dann liess der Wind ziemlich schnell nach und trotz Bahnabkürzung musste Wettfahrtleiter Peter Meyer schlussendlich auch diesen Lauf wieder abbrechen. Ins Ziel schaffte es nur  SUI 537 mit Stephan Fels und Sven Dupper.