- 1-

STATUTEN DER SCHWEIZERISCHEN PIRATENVEREINIGUNG

I Bezeichnung und Sitz

Art. l. 1) Die Schweizerische Piratenvereinigung (nachstehend -SPV- genannt) ist ein
            
konfessionell und politisch neutraler Verein gemäss Art. 60-79 ZGB mit Sitz in
             B
ern.

                        2) Die SPV ist die Klassenvereinigung der Schweizerischen Pirat-Segler und ist
                            al
s solche der IPA (International Pirat Association) und swiss-sailing angeschlossen.

              3) Die Geschäftsstelle befindet sich am Wohnort des Präsidenten.

II Zweck

            Art.2. Die SPV bezweckt:

             -Erhaltung und Förderung der Pirat-Klasse auf schweizerischen Gewässern.

            -Interessenvertretung der Pirat-Klasse gegenüber swiss-sailing und deren Mitgliedern.

  -Pflege der Kontakte der schweizerischen Pirat­-Segler zur IPA und Vertretung der
   Interessen der SPV bei der IPA

  -Ueberwachen der Vermessungsvorschriften und deren Auslegung, Bereinigen von
 
Vermessungsunterschieden, wenn nötig Antrage auf Änderung von
  Ver
messungsvorschriften an die IPA.         

             -Förderung des Regattasportes und Koordinierung der Regattatermine.

             -Sicherstellung der Schweizer-Meisterschaften.

  -Pflege der sportlichen und geselligen Kontakte unter den Pirat-Seglern des In -
   u
nd Auslandes.

  - Förderung des Nachwuchses

III Mitgliedschaft

            Art.3. 1) Die SPV besteht aus: -Aktiv-Mitgliedern

                                                          
-Junioren


               -Eh
ren-Mitgliedern

                        2) Mitglied werden kann jede natürliche Person, die sich den Statuten der SPV
                            un
terzieht.

         3) Die Aufnahme von Mitgliedern erfolgt durch den Vorstand. Bei Ableh­nung hat
              de
r Gesuchsteller Rekursrecht an die chste GV, welche mit einfachem Mehr
             
entscheidet.
        4) Junioren sind Mitglieder unter 20 Jahren. Sie bezahlen einen reduzier­ten Beitrag.

         5) Zum Ehrenmitglied kann auf Vorschlag des Vorstandes von der GV ernannt werden,
            wer sich aussergewöhnlich um
die SPV verdient gemacht hat. Er bezahlt keinen Beitrag.

Art.4. 1) Der Austritt ist jederzeit möglich. Die schriftliche Austrittserklärung ist zuhanden des
           
Vorstandes an den Präsidenteneinzureichen. Der  Beitrag für daslaufende Jahr bleibt
            ges
chuldet.

         2) Bei Verstössen gegen die Interessen der SPV kann ein Mitglied auf Antrag des
             V
orstandesdurch die GV mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder ausgeschlossen
           
werden.

Art.5. 1) Sobald auf einem Revier fünf Pirat-Eigner Mitglied der SPV sind, kann auf Antrag an
           
den Vorstand eine Flotte gebildet werden.

         2) Die Mitglieder einer Flotte bestimmen ihre interne Organisation selbst. Die Statuten
            dü
rfen jenen der SPV nicht widersprechen. Sie wählen den Flottenchef, der sie im
           
Vorstand der SPV vertritt.

        

IV Finanzen

            Art.6. 1) Die finanziellen Mittel der SPV bestehen aus:
                      
- Jahresbeiträge der Mitglieder

         - Spenden und übrige Einnahmen

              2) Die Jahresbeitge werden jährlich von der GV neu festgelegt.

              3) Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Oktober und endet am 30. September
                 d
es folgenden Jahres.

  Art.7.    Für alle Verpflichtungen der SPV haftet nur das Vereinsvermögen. Jede
            
persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

V Organisation

            Art.8. Die Organe der SPV sind:         -Generalversammlung (GV)

                                                                      -Vorstand

                                                                      -Geschäftsführender Ausschuss

                                                                      -Rechnungsrevisoren

Art.9. 1) Die Generalversammlung (GV) ist das oberste Organ der SPV. Die  ordentliche
             GV fin
det jährlich bis Ende November statt.

         2) Eine ausserordentliche GV wird durch Beschlussdes Vorstandes oder durch
             schrif
tlichen Antrag von mindestens 1/5 der Mitglieder einbe­rufen.

                        3) Die Einladung muss den Mitgliedern unter Bekanntgabe der Traktanden 
                           
1 Monat vor der Versammlung zugestellt werden.

                        4) Anträge von Mitgliedern sind schriftlich und begründet, spätestens
                            5 
Wochen vor der Versammlung an den Präsidenten zu richten.
                       

                        5) Der GV sehen folgende Befugnisse zu:

                     -Abnahme:       -Protokoll der letzten GV

                              -Jahresbericht des Präsidenten

                              -Jahresrechnung und Revisorenbericht

                     -Entlastung des Vorstandes für seine Tätigkeit

                -Wahl des Vorstandes, dessen Präsidenten, und der Rechnungsrevisoren
                  m
it Ausnahme der Flottenchefs, gem. Art. 5.2

                     -Genehmigung des Budgets und Festsetzung der Mitgliederbeiträge

               -Entscheid über Anträge von Vorstand und Mitgliedern gem. Art. 9.3 und Art. 9.4

                     -Ernennen von Ehrenmitgliedern gem. Art. 3.5

                     -Ausschluss von Mitgliedern gem. Art. 4.2

                     -Behandlung von Rekursen gem. Art. 3.3

                     -Statutenänderungen und allfälliger Auflösung der SPV

         6) Stimm -und wahlberechtigt sind alle Mitglieder. Jedes Mitglied hat eine Stimme.
             B
ei Abstimmungen und Wahlen entscheidet das einfache Mehr der anwesenden
             Stimmen
. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid. Für
            
Statutenänderungen ist die Zweidrittelmehrheit der anwesenden Stimmen notwendig.

         6) Der Präsident und die Vorstandsmitglieder gem. Art. 10.1 werden für eine Amtszeit
             v
on 2 Jahren gewählt.

          7) Die Rechnungsrevisoren werden auf eine Amtszeit von 2 Jahren gewählt, wobei
               einer
von ihnen jedes Jahr ersetzt werden muss.

          8) Den Vorsitz an der GV hrt der Präsident, bei Verhinderung der Vize­präsident
             
Über den Verlauf der Versammlung muss ein Protokoll ge­führt werden.

            Art.10. 1) Der Vorstand setzt sich zusammen aus mindestens:        
                                   1.       
-dem Psidenten
                                               -
dem Vizepräsidenten

                                -dem Aktuar

                                -dem Kassier

                                -dem Jugendobmann

                                -dem Pressechef

                                -dem Obmann Technik

                    2.         -den Flottenchefs

                        2) Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidenten unter Angab
                            d
er Traktanden, so oft es die Geschäfte erfordern.

                        3) Der Vorstand entscheidet über alle Vereinsangelegenheiten, die nicht
                           
ausdrücklich der GV oder anderen Organen übertragen sind. Insbesondere:

          -genehmigt er die vom Ausschuss ausgearbeiteten Anträge an die GV

          -beschliesst er über Aufnahmegesuche gern. Art. 3.3

    -Beschliesst er den Antrag über den Ausschluss eines Mitgliedes an die GV gern. Art. 4.2

    -genehmigt auf Antrag die Flottengndung und überwacht dieselben gem. Art. 5.

    -genehmigt er alle für den Betrieb und das Finanzwesen des Vereins erforderlichen Reglemente

    -entscheidet er über die Anhebung von Prozessen, den Abstand von solchen und den Abschluss
     v
on Vergleichen.

          5) Beschlüsse werden mit einfachem Mehr der anwesenden Stimmen gefasst. Der Präsident hat
             den Sti
chentscheid bei Stimmen­gleichheit.

                        6) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist.

            Art.11  1) Der Ausschusssetzt sich zusammen aus

                                   -dem Präsidenten
                                  
-dem Vizepräsidenten
                                  
-dem Aktuar
                                   dem Kassier
                                   -dem Obmann Technik

                                  
-dem Jugendobmann

                        2) Der Ausschuss besorgt die laufenden Geschäfte der SPV und vertritt diese nach
                            aussen
. Darunter fallen die Kontakte zu swiss-sailing, IPA und "Jugend und Sport".

          3) Zeichnungsberechtigt sind Präsident, Vizepräsident und Aktuar kollektiv zu zweien.

          4) Der Ausschuss kann dem Kassier für buchhalterische Belange Einzelunterschrift erteilen.

          5) Beschlüsse werden mit einfachem Mehr der anwesenden Stimmen gefasst. Der Präsident
             h
at Stichentscheid bei Stimmengleichheit.

          6) Damit der Ausschuss beschlussfähig ist, müssen mindestens 4 der 6 Ausschussmitglieder               
             a
nwesend sein. 

         7) Der Ausschuss kann in dringendes Fällen ausserhalb des Budgets Geschäfte im Sinne der
             SPV tätigen. Die gesamte Summe innerhalb eines Geschäftsjahres darf die Hälfte der
             budgetierten Jahresbeiträge nicht überschreiten. Der Generalversammlung ist darüber an der
             nächsten GV  Rechenschaft abzulegen.

         

         

            Art. 12 Rechnungsrevisoren

             1) Die Jahresrechnung der SPV ist von den Revisoren zu prüfen.

         2) Die Revisoren haben dasRecht, jederzeit in das Rechnungswesen Einsicht zu nehmen und die
           
Saldi festzustellen.

                        3) Sie legen dem Vorstand zuhanden der GV einen schriftlichen Bericht vor.

            Art. 13. Auflösung

                        1) Für die Auflösung der SPV ist die 4/5 Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.

         2) Das Vereinsvermögen wird zur evtl. Wiedergründung einer Piraten-­Vereinigung bei
            swiss-sailing hi
nterlegt.

                        3) Wird binnen 10 Jahren kein solcher Verein gebildet, llt das Vermögen an swiss-sailing zuhanden
                           d
er Jugendausbildung.

VI Schlussbestimmungen

Art. 14. Die Generalversammlung vom 14. November 1987 hat diesen Statuten   zugestimmt. Sie treten sofort in Kraft und ersetzen die Statuten vom 26.    November 1973.

           Rapperswil, 14. Nov. 1987
          
gez. HP. Fleisch, Präsident,   R.Schneider, Aktuar

           Ergänzt:

           Twann, 12. Nov. 1988
           g
ez. R.Schneider, Präsident, M.Rainer, Aktuar

           Revidiert

           Arbon 8.11.2014

           gez D. Rainer, Präsident, F. Maire, Aktuar