Jugendsegellager16.-23. Juli 2016, Murten

Am Samstag, gegen 14Uhr trafen sich alle Teilnehmer und Lagerleiter zur Begrüssung. Wir wurden im Haus rumgeführt und uns wurde gezeigt, wo wir unser Gepäck versorgen können.

Es dauerte auch nicht lange, bis die ersten aufs Wasser wollten. Wenn man schon an so einem schönen See ist, muss man doch den Wind nutzen, solange man ihn hat!

Und Recht hatten wir. Denn am nächsten Tag schlief die Bise ein. Am Morgen konnten wir noch ein paar Übungen machen und dann war es am Nachmittag auch schon vorbei.

Der erste Unfall liess auch nicht lange auf sich warten und so stiessen bereits am Sonntagnachmittag zwei Boote zusammen.

Die nächsten Tage waren vollgepackt mit Theoriestunden und Sport. Am Montag haben wir den Trimm unserer Boote angeschaut und am Nachmittag fand ein Wasserballturnier statt.

Den Dreilängen-Kreis richtig abschätzen und die Startlinie peilen lernten wir am Dienstag. Am Nachmittag kam dann das berühmt berüchtigte „Klötzlispiil“ zum Zug.

Am dritten Flautentag bekamen wir nochmal den Holebug und Streckbug erklärt, spielten Beachvolleyball und gingen Baden.

Am Nachmittag durften dann alle zeigen, wie gut sie das Boot kentern und wieder aufstellen können. Dabei musste auch ein Stander leiden und somit war dies der letzte Sachschaden im diesjährigen Lager.

Wir gingen am Donnerstag aufs Wasser, auch wenn der Wind zu wünschen übrig liess, führten am Vormittag ein paar Übungen durch und konnten dann am Nachmittag drei Läufe segeln.

Der Freitag sah recht ähnlich aus nur, dass gegen den Mittag ein Gewitter aufkam und wir frühzeitig aus dem Wasser mussten. Am Nachmittag war dann schon fast alles vorbei und wir konnten noch einen Lauf segeln.

Am Abend organisierte die Anfängergruppe einen Spieleabend und danach kam die Rangverkündigung. Gewonnen haben SUI 529 gefolgt von SUI 496 und der Schreibenden.

Auch wenn es mehrheitlich ein Badelager war, nutzten wir die schönsten Segeltage richtig aus. Ein riesen Dank geht natürlich wieder an die Küchenmannschaft, die uns auch dieses Jahr wieder mit köstlichem Essen versorgt und bei Laune gehalten hat. Ein weiteres Dankeschön geht an den Segelclub Murten, der uns das Clubhaus zur Verfügung stellte. Wir haben die heisse Woche in Murten genossen und freuen uns bereits auf das nächste Lager in Stansstad.

SUI 523