Jollenweekend Walensee, 8./9.9.2018

Strahlend schönes Spätsommerwetter mit fast sommerlichen Temperaturen versprachen gute Windaussichten für das Jollenweekend am 8./9. September. Mit den angereisten 20 Jollen im Schlepp machten sich die SCoW Begleitmotorboote am Samstag wenig nach Mittag auf den Weg Richtung Mühlehorn, dem erwarteten Westwind entgegen. Dieser setzte mit 3-4 Bft. auch schon bald ein. Ab 15 Uhr konnten bis am Abend im Raum Betlis 3 Rennen absolviert werden.

Freude kam auch auf der Rückfahrt der Jollen in den Hafen auf: Unter Spi flogen die Boote buchstäblich nach Unterterzen.

Am Abend wurden allen im Club-Schopf Spaghetti, Kaffee und Kuchen serviert.

Der Sonntag war zu Beginn eine Kopie vom Samstag. In unteren Seeteil angekommen breitete sich die eigentlich starke Westthermik nur zögerlich gegen Osten aus. Zwischenzeitlich stellte sie auch wieder ab. Die gelegten Bojen mussten umgelegt werden, dann konnte ein Start erfolgen.

Der Wind war mit starken Böen, aber auch mit Löchern durchsetzt, was das laufende Rennen empfindlich störte. Mehrmals wurden die Boote wieder zusammen geschoben, was die Nerven der Teilnehmer und Wettfahrtleitung auf die Probe stellte.

Erst nach Wettfahrtende um 16 Uhr breitete sich der Wind wieder auf dem ganzen See aus. Timing gut für Feierabendsegeln, nicht so gut fürs Regattasegeln...

Auf dem Podest standen in der Piratklasse zuoberst Andreas und Peter Grieder (BSC) vor Andreas Fleisch/Aldous Waites (SCaP) und Daniel Rainer/Silas Widmer (SYH). Bei den Fireballs holten Claude Mermod/Ruedi Moser (SCoW) den Sieg vor Kurt Venhoda/Sonja Zaugg (SVM) und Urs Düscher/Patrick Kohler (DSSC).

Vielen Dank dem Wettfahrtleitungsteam und allen Helfenden auf den Begleitbooten und in der Clubbeiz!

Regattagemeinschaft Walensee, Segelclub oberer Walensee (SCoW)