Jollenweekend SCoW 24/25.8.19
Am Samstag morgen wurden wir sehr freundlich empfangen und eingewiesen.
Der See lag spiegelglatt in der wunderschönen sardonischen Kulisse.
Nach einer kurzen Verschiebung liefen wir aus und segelten vor dem Hafen den 1. Lauf bei 3-1 Bf Westwind. Nachdem der Wind
stark nachliess, schleppten sie uns seeabwärts. Der 2. Lauf war bei 3Bf schön konstant, jedoch im 3. Lauf schlief der Wind
vor der letzten Boje ein und da alle Boote nah beieinander waren, mischte sich das Feld kurzum durch und der Zieleinlauf
glich eher einer Lottoziehung. Beim Segeln musste nicht nur auf die Mitsegler und Seebenutzer aufgepasst werden, sondern auch auf den Wald, der im ganzen
See verteilt lag! Im Club durften wir dann einen leckeren Spaghettiplausch (die selbstgebackenen Kuchen Mmmhhh) und einen
gemütlichen Abend geniessen. Am Sonntag schliefen wir lange und liefen dann um 12 Uhr aus. Nach einem Schlepp in den
untersten Teil des Sees segelten wir wieder 3 Läufe bei zunehmendem Westwind (1-4 Bf west). Beim 2. Start startete 532
rotzfrech mit Wind von Backbord allen vor der Nase durch... Ah, was für ein gutes Gefühl wenn sowas tatsächlich mal klappt. Danach wurde der Wind eher noch stärker und wir konnten noch einen wunderbaren Lauf segeln. Zum Glück war die letzt Startzeit
so spät angesagt. Es hat sich voll gelohnt! Dann einen schönen Spikurs mit ein paar Gleitern zurück in den Hafen und ab zur Preisverteilung wo wir mit einem schönen
Stück Alpkäse beschenkt wurden. Merci vielmal für das tolle Regattawochenende. Eliane und Barbara auf Zwirbel